Die Daoistische Akademie in China


Im Jahr 1990 wurde die „Akademie für Daoismus Chinas“ von der „Vereinigung der Daoisten Chinas„, dem übergeordnetem Dachverband in China, gegründet.

Seit dem Entstehen des Daoismus als Philosophie bzw. Religion, werden daoistische Schüler von daoistischen Lehrern bzw. Meistern erzogen. Zwar veranstalteten früher auch einige daoistische Mönche von großer Gelehrsamkeit in unregelmäßigen Abständen Kurse in den verschiedenen Tempeln, doch beschränkten sich diese zumeist auf nur ein Gebiet des daoistischen Kanons.
Seit den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts wurden fünf Sonderkurse und zwei Fortbildungskurse für daoistische Kenntnisse unter der Leitung der „Vereinigung der Daoisten Chinas“ veranstaltet. Der kürzeste Kurs dauert ein halbes Jahr. Die Teilnehmer stammen aus verschiedenen daoistischen Tempeln des ganzen Landes. Nach dem Studium kehren die meisten von ihnen in ihre Heimat zurück, um sich als frisch Qualifizierte in den Verwaltungen der daoistischen Tempel zu betätigen. Einige bleiben als Mitarbeiter in der Zentrale der „Vereinigung der Daoisten Chinas„.
Die nun gegründete „Akademie für Daoismus Chinas“ ist die erste offizielle und übergeordnete nationale Lehranstalt des Daoismus in der daoistischen Geschichte Chinas, die auch von der kommunistischen Regierung der VR China anerkannt und legitimiert wurde. Sie befindet sich im daoistischen Tempel Baiyun in Beijing (Peking).
Hier werden Fachkurse und Fortbildungskurse abgehalten, die jeweils zwei Jahre andauern. Aufgabe des Fachkurses ist es dort in erster Linie, Verwaltungspersonal für daoistische Tempel fundiert auszubilden. Die Kursteilnehmer stammen aus allen Teilen des Landes.
Die Fortbildungskurse nehmen nur Bewerber auf, die den Fachkurs oder einen von einer lokalen Vereinigung der Daoisten intiierten Kurs abgeschlossen haben. In der „Akademie für Daoismus Chinas“ macht der Anteil des Religionsunterrichts ca. 70 % aus.
Auch lokale Vereinigungen von Daoisten und daoistische Tempel haben mittlerweile lokale Akademien für Daoismus gegründet bzw. veranstalten häufiger Bildungskurse für daoistische Mönche, um so auch die Fachkräfte der unteren Ebene unregelmäßig weiter zu qualifizieren. In jedem daoistischen Tempel werden inzwischen auch allgemeine Fortbildungen vorgenommen.